Personal tools
You are here: Home www.bonhoeffer.ch Bücher über Bonhoeffer
Document Actions

Bücher über Bonhoeffer

by webadmin last modified 2007-03-08 11:30


"Dann musst du dazwischenspringen..." - Dietrich Bonhoeffer 1906 - 2006

Themenheft der Zeitschrift "Arbeitsstelle Gottesdienst" der EKD, Dezember 2005

Themenheft mit vielen Anregungen, wie an die Person Dietrich Bonhoeffer und seine Theologie erinnert werden kann. 

"Wenn ein Wahnsinniger", so Bonhoeffer, "mit dem Auto durch die Straße rast, kann ich als Pastor, der dabei ist, nicht nur die Überfahrenen trösten oder beerdigen, sondern ich muss dazwischenspringen und ihn stoppen." Seine Zivilcourage bleibt faszinierend – und hoffentlich ansteckend. Daran zu erinnern, ohne zu idealisieren, ist Anliegen des Heftes.

In einem Beitrag fragt der Vorsitzende des Rates der EKD, Bischof Wolfgang Huber, grundsätzlich nach der „Zukunftskraft des Christentums“. Der Praktische Theologe Jürgen Henkys zeigt auf, wie Interessierte sich intensiv mit seinen „Haftgedichten“ befassen können. In anderen Beiträgen wird nach Bonhoeffers Reformideen für das Pfarramt oder nach Impulsen seiner Spiritualität für uns heute gefragt. Und wie das "Fiktive" helfen kann, Bonhoeffers Biographie eindringlich zu vergegenwärtigen, verdeutlich der Theologe und Cineast Hans Werner Dannowski an Eric Tills Film "Die letzte Stufe".

Drei ausgearbeitete Gottesdienstentwürfe mit Texten und Bildern Bonhoeffers geben praktische Anregungen, seinen 100. Geburtstag auch gottesdienstlich zu begehen. Einer dieser Entwürfe eignet sich als Modell für einen Vorstellungsgottesdienst mit Konfirmandinnen und Konfirmanden.

Bezug über: 

Gemeinsame Arbeitsstelle für gottesdienstliche Fragen der EKD, Herrenhäuser Str. 12, 30419 Hannover; Email: gottesdienst@ekd.de; Tel.: 0511 2796-208; Fax: 0511 2796-722.

Das Feft ist kostenlos, jedoch wird um einen Druckkostenbeitrag in Höhe von 2.50 Euro pro Heft gebeten.


"Tu deinen Mund auf für die Stummen!" - Dietrich Bonhoeffer

Anregungen und Materialien für die Arbeit in Gemeinde und Erwachsenenbildung hg. von der Evangelische Erwachsenenbildungswerk Nordrhein, Düsseldorf 2005, 72 Seiten. Preis: 5,00 Euro (plus Versandkosten)

Nähere Informationen und eine Leseprobe finden Sie unter: http://www.ekir.de/eeb-nordrhein/index_eeb_nordrhein.html Bestellungen über: info@eeb-nordrhein.de


Feldmann, Christian:
Wir hätten schreien müssen, Das Leben des Dietrich Bonhoeffer

Verlag Herder, 2005, 192 Seiten, kartoniert, Herder spektrum, Fr. 18.10

Wie aus dem Großbürgersohn und dem weltoffenen Theologen der Verschwörer wird, erzählt Christian Feldmann aufgrund der neuesten Dokumente. Spannend vernetzt er die reportagehafte Darstellung mit dem geistigen Profil. Eine farbig geschriebene Lebensgeschichte, die die zentralen Themen deutscher Geschichte der Hitlerzeit mit einer aufregenden Lebensgeschichte verbindet. 

Christian Feldmann, geboren 1950, studierte Theologie und Soziologie. Er arbeitet als Journalist für Presse und Rundfunk und seit 1985 als freier Schriftsteller. Seine zahlreichen Biografien und Porträtsammlungen sind in dreizehn Sprachen übersetzt.


Eberhard Bethge:
Dietrich Bonhoeffer, Theologe – Christ – Zeitgenosse

Gütersloher Verlagshaus, 9. korrigierte Auflage 2005, 1150 Seiten, mit 40 Abbildungen, Geb. mit Schutz­umschlag, Fr. 84.-

Das Standardwerk. Sachlich und per­sönlich zugleich. Konzis und umfas­send zugleich. «Die deutsche Biogra­phie der Nachkriegszeit hat einen Hö­hepunkt erreicht. Bethge leistete mehr als einen Freundschaftsdienst; er gab, indem er das aussergewöhnliche Leben dieses Mannes beschrieb, der Nation ein Vorbild.» Die Zeit


Ferdinand Schlingensiepen:
Dietrich Bonhoeffer 1906 – 1945

C.H.Beck, München 2005, 432 Seiten, 46 Abb. im Text, Fr. 43.70

Neue umfassende Biografie mit vie­len zeithistorischen Bezügen und basie­rend auf zahlreichen neuen Quellen und Forschungsergebnissen. Der Autor verbrachte seine Kindheit in einem ille­galen Seminar der Bekennenden Kir­che, das sein Vater bis zu seiner Ver­haftung leitete.


Werner Milstein:
Einen Platz in der Welt haben

Dietrich Bonhoeffer entdecken. Güters­loher Verlagshaus 2005, 96 Seiten, Fr. 14.80

Eine spannend erzählte Biografie für junge Erwachsene ab 14 Jahren. Mit zahlreichen Fotos und Zeitdokumen­ten. Dabei wird deutlich, wie brisant die Frage nach politischer Verantwor­tung und konsequenter Lebensgestal­tung auch heute noch ist. Vorbilder sind mehr denn je gefragt.


Christian Gremmels/Heinrich W. Grosse:
Dietrich Bonhoeffer – Der Weg in den Widerstand

2. überarbeitete und ergänzte Auflage, Gütersloher Verlagshaus 2004, 96 Sei­ten, Fr. 18.40

Diese lebendige biografische Repor­tage zeichnet den Weg Dietrich Bon­hoeffers in den politischen Widerstand gegen das Hitler-Regime nach. Mit vie­len persönlichen Ausführungen von Zeitzeugen und einem Essay von Chri­stian Gremmels zum Widerstand als theolo-gische Kategorie. Zahlreiche s/w-Fotos.


Renate Wind, Dem Rad in die Speichen fallen, Die Lebensgeschichte des Dietrich Bonhoeffer.

Gütersloher Verlagshaus, 3. Auflage 2005, 234 Seiten, Fr. 13.80

Die engagierte und lebendige Schil­derung eines intensiven Lebens – aus­gezeichnet mit dem Evangelischen Buchpreis. Ein Buch über Zivilcourage, gelebtes Christsein und politischen Widerstand. Bonhoeffer propagierte nicht nur, er lebte das, was er forderte. 


Josef Ackermann:
Dietrich Bonhoeffer – Freiheit hat offene Augen. Biografie. 

Gütersloher Verlagshaus, Geb. mit Schutzumschlag, 320 Seiten, Fr. 41.20

Eine neue, aktuelle Biografie Diet­rich Bonhoeffers. Der Autor Josef Ackermann ist Publizist und Historiker. Erstmals werden auch die Prozesse gegen Bonhoeffers Mörder und die Nachkriegskonflikte um die Person Bonhoeffers in einer Biografie nachge­zeichnet.


Dietrich Bonhoeffer, Bilder eines Lebens, hg. von Renate Bethge und Christian Gremmels

Gütersloher Verlagshaus, 3., überarb. Auflage 2005, 160 S., geb. mit Schutzumschlag, Fr. 52.90

Dieses langezeit vergriffene und nun überarbeitete Buch erzählt in zwölf Kapiteln Bonhoeffers Geschichte, indem es Bilder und Dokumente seines Lebens und seiner Zeit sprechen lässt. Über 400 Schwarzweißfotos und Abbildungen fügen sich zu einem lebendigen Gesamtbild. Mit knappen, zugänglichen Texten und sorgfältiger Gestaltung.


Sabine Dramm. Dietrich Bonhoeffer. Eine Einführung in sein Denken. (Ed. Chr. Kaiser)

Gütersloher Verlagshaus, 1. Auflage 2001, 288 S. Kt., Fr. 36.10

Sabine Dramm gelingt mit sprachlicher Eleganz eine verständliche Darstellung von Bonhoeffers persönlicher Existenz, seinem theologischen Denken und seiner politischen Zeitverflochtenheit. Das Werk hält auf gute Weise die Balance zwischen Nähe und Distanz. Und es erklärt Bonhoeffer für Neugierige und insbesondere für politisch und philosophisch aufgeschlossene Menschen aller Konfessionen.


Sabine Dramm, V-Mann Gottes und der Abwehr? Dietrich Bonhoeffer und der Widerstand

Gütersloher Verlagshaus, 1. Aufl. 2005, 304 S. Mit zahlreichen sw-Fotos. Geb. mit Schutzumschlag. Fr. 41.20

Dies ist die erste umfassende Darstellung der Widerstandszeit Bonhoeffers. Sabine Dramm fragt: Wie sah seine Tarn- und Doppelexistenz aus, wie sein konkretes Dasein als »V-Mann der Abwehr«? Welche Beweggründe trieben ihn an? Die Autorin erzählt lebendig und spannend und mit Sympathie und Wertschätzung für Person und Sache Bonhoeffers. Aber: Sie wirft auch kritische Fragen zur Glorifizierung Bonhoeffers auf.


Jürgen Henkys, Geheimnis der Freiheit, Die Gedichte Dietrich Bonhoeffers aus der Haft. Biographie - Poesie - Theologie

Gütersloher Verlagshaus, 1. Auflage 2005, 302 Seiten, geb., Fr. 44.60

Jürgen Henkys interpretiert die zehn Gefängnis-Gedichte Bonhoeffers ganz neu und erschliesst deren Gründe und Hintergründe. Die zehn Gedichte (darunter die beiden bekanntesten 'Von guten Mächten' und 'Wer bin ich') gehören zu den letzten Texten, die Bonhoeffer geschrieben hat. Aber es sind die ersten Texte, die nach dem Krieg seinen 'Mythos' begründet haben. Henkys gibt uns über Bonhoeffers Poesie einen fesselnden Einblick in das Leben Dietrich Bonhoeffers. 


Renate Wind, Wer leistet sich heute noch eine wirkliche Sehnsucht? Maria von Wedemeyer und Dietrich Bonhoeffer

Gütersloher Verlagshaus, 1. Auflage 2006, ca. 96 Seiten, geb., Fr. 18.40

Renate Wind erzählt die unglückliche Geschichte einer unerfüllten Liebe - geboren in Widerwständen, gewachsen in der Trennung und erloschen im Untergang einer ganzen Zeit. Renate Wind spürt dem kurzen gemeinsamen Weg der beiden Liebenden nach und macht sichtbar, wie wichtig Maria von Wedemeyer für Bonhoeffer war. Zahlreiche Briefe, Auszüge aus Marias Tagebüchern und viele Fotos geben dem Buch eine ungewöhnliche Dichte.

Erscheint im März 2006


Christian Brunners/Gert von Bassewitz, Auf den Spuren von Dietrich Bonhoeffer

Ellert & Richter, Hamburg, 2004, 95 Seiten, Fr. 26.90, ISBN 3-8319-0099-X

In diesem mit zahlreichen historischen Dokumenten versehenen Band werden Bonhoeffers Spuren in der Abfolge seiner Lebensstationen nachgezeichnet. Die biographische Rückschau kontrastiert mit den von Gert von Bassewitz aufgenommenen Fotografien vom heutigen Aussehen der Lebensorte Bonhoeffers.


Elke Endraß , Bonhoeffer und seine Richter, Ein Prozess und sein Nachspiel

Kreuz Verlag Stuttgart, 2006, 160 Seiten, geb., 16.95 Euro

Noch bis vor wenigen Jahren galt Bonhoeffer als Landesverräter. Erst 1998 hob der Deutsche Bundestag das skandalöse Urteil des Bundesgerichtshofs von 1956 auf und sorgte so für seine Rehabilitierung. Dieses Buch liefert Hintergründe zum Leben Bonhoeffers, zum Prozess und Gespräche mit den Nachkommen des Richters und des Anklägers.

Elke Endraß ist freie Mitarbeiterin im bayerischen Rundfunk und schreibt Beiträge für verschiedene Sendereihen.


Wolf D. Aries, Rüstem Ülker (Hg.), Dietrich Bonhoeffer, Alfred Delp und Said Nursi: Christentum und Islam im Gegenüber zu den Totalitarismen

Erträge aus dem II. Said Nursi-Symposium (Haus der Geschichte, Bonn 2004), Reihe: Christentum und Islam im Dialog, Bd. 6, 2005, LIT Verlag, 144 S., brosch., Euro 19.90

Bei der Bonner Tagung "Islam im Dialog" stand die Frage im Zentrum, wie Gläubige auf totalitäre Systeme reagieren sollen, respektive reagieren können. Vier Persönlichkeiten, die wegweisend erscheinen, wurden dabei vorgestellt: der Protestant Dietrich Bonhoeffer, der Katholik Alfred Delp, der Muslim Said Nursi und der Jude Leo Baeck.

Der Band dokumentiert alle Referate und Diskussionen des Symposiums. Für Personen, die am Dialog zwischen Judentum, Christentum und islam interessiert sind, sehr anregend und weiterführend.

Mehr unter: http://www.lit-verlag.de/isbn/3-8258-8089-3